Dein Podcast Intro erstellen (lassen) - Text und Musik - Intro und Outro

Podcast Intro erstellen Text und Sprache, Anmoderation
Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
WhatsApp
Email

Super, das Konzept für deinen Podcast steht! Jetzt brauchst du nur noch einen Wiedererkennungswert. Dein eigenes Podcast Intro! Wir zeigen dir, welche Möglichkeiten du beim Erstellen eines Podcast Intro und Outro hast.

Inhaltsverzeichnis

Warum brauche ich unbedingt ein Podcast Intro? Und brauche ich ein Outro?

Du fragst dich sicher: Brauche ich überhaupt ein Podcast Intro? Das ist ziemlich schnell geklärt. Du brauchst definitiv ein Intro, weil du so ein ganz einfaches Branding, Intro und Einleitung hast. Dadurch, dass dein Podcast ausschließlich auf der Audio Ebene stattfindet, ist dein Intro dein “Logo“. Es wird bei jeder Folge wiederholt und brennt sich in das Gedächtnis deiner Hörer *innen. Zudem kannst du mit einem Musikbett, welches zu deinem Podcast passt allen ein “Herzlich Willkommen” wünschen!

Ausserdem lässt sich durch das Intro auch ein erster Eindruck des Podcasts ableiten. Denn ein professioneller Podcast hat (meistens) auch ein professionelles Intro. Es sollte also ein wichtiger Bestandteil deines Konzeptes und der Podcast Struktur sein! 

Andersherum: Hast du kein Podcast Intro, startest du im schlechtesten Fall direkt ins Interview, gibst deinen Hörern wenig Kontext. Mit einem Intro merken die Hörer, dass sie genau richtig sind, bei deinem Format.

Ein Outro benötigst du nicht zwingend, denn viele Episoden kannst du mit einer Abmoderation oder einem Sponsoring abbinden. Du solltest vor allem nicht nochmal dein Podcast-Intro verwenden, denn: Wenn ein*e Hörer*in gleich mehrere Folgen hört, hört dieser das Ende und den Anfang direkt hintereinander, der Jingle und die An-/Abmoderation wird wiederholt, sie könnte dann nervig werden. Falls du ein Outro produzieren möchtest, kannst du nochmals den Namen das Podcasts erwähnen und einen kleinen Call to Action einbauen, indem du aufrufst eine Website zu besuchen, dem Podcast auf Instagram zu folgen oder ähnliches.

Podcast Intro Outro Platzierung e1684178149757

Diese Platzierung ist ein Vorschlag! Je nachdem, wie du deinen Content aufbaust, kann die Platzierung natürlich variieren.

Wie kann ich ein Podcast Intro erstellen? 

Wenn du kreativ und gut im Umgang mit Audio Software bist, dann hast du Chancen dein Podcast Intro selbst zu erstellen. Aber Achtung: Überschätze dich bitte nicht. Ein 15 Sekunden langer Jingle mit Text und Musik, mit Voice-Over oder Anmoderation ist nicht mal eben produziert!

Du kannst natürlich auch ein Intro von einem Experten erstellen lassen, mit einem externen Sprecher. Das wird nicht zwingend teuer, denn wenn du auch die Zeit einberechnest, die du nutzt, kann es effizienter sein diesen Schritt raus zu geben. Eine hochqualitative Produktion benötigt viel Zeit, gutes Equipment und Expertise. Auch bei einer Sprachaufnahme geht es nicht nur um das Einsprechen an sich, sondern natürlich auch um die Haltung, das Mikrofon, welches zur Stimme passt und eine insgesamt stimmige Aufnahme.

Und es wird so oder so Sinn machen, dieses Element von einem Profi machen zu lassen, denn deine Einleitung wird die Menschen gleich zu beginn immer wieder abholen und du wirst dich auch nach 30 Folgen nicht über dein “Low Quality” Intro ärgern.

Falls du Wissen in der Produktion hast, kannst du in deiner Podcast Editing Software Musik, Sprache und eventuell Soundeffekte übereinander legen und das Intro so exportieren und für alle zukünftigen Folgen nutzen.

Woraus besteht nun ein professionelles Intro? 

Im Normalfall aus diesen drei Elementen: Musik, Sprache und eventuell Soundeffekte.

Aber: eine Faustregel gibt es hier nicht! Du darfst also frei Entscheiden welche Elemente du wie nutzt. Es gibt Podcasts, die nur Sprache nutzen, es gibt Podcasts die als Intro nur Musik benutzen und dann in der Episode die Hörer *innen begrüßen. Nur Soundeffekte solltest du vielleicht nicht gerade nutzen, denn diese haben wenig Aussagekraft. (Es sei denn, es handelt sich um ein etabliertes Sound-Logo)

Natürlich solltest du diese kurze Audio-Einleitung auch an deinen Content und deine Zielgruppe anpassen, deswegen gibt es keine Grundformel für “das perfekte Intro”. Ein Yoga Podcast mag mit einer sanften Musik sogar perfekt klingen, da es keine große Ankündigung benötigt, sondern in eine ruhige Stimmung zum Anfang der Episode beitragen soll. Es ist also individuell zu entscheiden.

Bei einem eher klassischeren Podcast, wie zum Beispiel bei einem Business oder Marketing Podcast, passt vielleicht das beliebte klassischere Intro mit einer Anmoderation, welche den Titel, das Thema und den Moderator des Podcasts ankündigt und dann ein kleines Musik Highlight mit eventuellen Soundeffekten folgt. Als Beispiel ist der “OMR Podcast verlinkt.

Beispiel klassisches Intro:

Beispiel schlichtes Intro:

Beispiel kreativer:

Ein weiterer Tipp, um das Intro für deinen Podcast zu finden ist: Sei kreativ und spiele herum! Als Hörbeispiel passt hier z.B. “BAM – Bock auf Morgen“. Hier wurde das Intro nicht von einem professionellen Synchronsprecher eingesprochen, sondern von Kindern, die die Markenbildung perfekt unterstreichen. Denn: Es geht um unsere Zukunft, um Generationen nach uns. Um Kinder. Ein richtig professionelles Intro kann also die Marke perfekt unterstreichen.

Text und Musik: Was schreibe ich und wie sichere ich Musikrechte?

Der Text: In der Kürze liegt die Würze

Ein 30 Sekunden Intro wird sich keiner mehrmals gerne anhören, es reicht im Intro den Podcast Titel, einen Slogan oder eine kurze (!) Begrüßung zu sprechen und den Host oder die Hosting zu erwähnen. Ein Podcast Intro sollte eher 15 Sekunden lang sein.

Beispiel: Du hörst den sound&go Podcast mit Johann Köhnen und Fabian Matzen. Lerne, deinen Ton zu verbessern! 

Das Thema der Folge, Interviewgäste und so weiter kannst du dann vor oder nach dem Intro erwähnen.

Im Outro kannst du dann, wie bereits oben erwähnt, noch ein Call to Action einbauen, solltest aber auch das nicht zu ausführlich machen.

Beispiel: Das war der sound&go Podcast – Der Podcast um deinen Ton zu verbessern. Abonniert uns bei Instagram oder lasst uns eine gute Bewertung bei deiner Podcast Plattform da!

Oder: Das war der sound&go Podcast. Falls du mehr über Sound lernen möchtest, gehe auf soundandgo.com und schau dir unsere Online Kurse an!

Du solltest es dir auch etwas einfach machen, wenn du gerade deinen Podcast startest und nicht für die Podcast Folgen einzelne Intro machen, ein allgemeines reicht! Du siehst also: Inhaltlich geht’s beim Podcast Intro um kurze, prägnante Sätze, achte umbedingt darauf, dass du dein Intro nicht unnötig in die Länge ziehst, denn das kann Hörerinnen und Hörer auf Dauer nerven. Sie haben im Zweifel wenig Zeit und wollen im Podcast Info die wichtigsten Informationen erfahren, ohne zu lange auf die Folge zu warten.

Musikrechte: Welche Musik darf ich nutzen?

Solang du nicht selbst Musiker*in bist, achte unbedingt darauf, dass du die Musik in deinem Intro nutzen darfst! Es gibt natürlich rechtliche Regeln, die die Nutzung und Weiterverbreitung von Musik untersagen. Daran musst du dich halten. Es lohnt sich, Royalty Free Musik zu besorgen, bei denen die Rechte für immer geklärt sind. Denn wenn die Rechte irgendwann nicht mehr bei dir liegen, musst du alle alten Folgen bearbeiten oder offline nehmen.

Royalty Free Music ist Musik, die rechtlich gar nicht geschützt ist. Es gibt einige kostenlose und kostenpflichtige Plattformen, die diese Art von Musik zum Download anbieten, einige davon sind YouTube (zum Beispiel Audio Library — Music for content creators), Epidemic Sound, Audio Jungle, Artlist und viele weitere Dienstleister und Plattformen.

Podcast Intro Outro Anmoderation

Sollte ich im Intro eine Anmoderation des Interviewgasts machen?

Wie bereits oben erwähnt würden wir dies vermeiden. Das würde, besonders am Anfang unnötig viel Arbeit produzieren, die du besser ins Podcast erstellen stecken solltest. Denn das Intro ist nicht alles deiner Podcast Episode. Deinen Interviewgast kannst du vor oder nach dem Intro anmoderieren.

Darf ich mein Podcast Intro ändern?

Klar! Es geht ja um deine Identität. Wenn du mit deinem alten unzufrieden bist, darfst du natürlich ein neues produzieren (lassen). Auch wenn deine Hörer schon ein Intro gewohnt sind, kannst du es ändern. Achte allerdings darauf, dass du es nicht zu oft änderst, denn das kann Menschen verwirren und deine Identität verwischen, da sie nie dauerhaft und greifbar ist.

Falls du gerade startest, können wir dir weitere Blog Artikel von uns Empfehlen, unter anderem zu Kosten fürs Podcasting, Themenfindung für Podcasts und weiteren, schaut mal in unseren Blog!

Viel Spaß beim Podcasten!

Dir hilft unser Content? Wir haben einige Kurztipps auf Instagram und YouTube, folge gleich sound&go!

Falls du mehr über Audio lernen möchtest, lernen möchtest deinen Podcast zu schneiden oder deine Produktionskette mal untersuchen und verbessern möchtest, sieh dir doch mal unseren sound&go Basic Kurs an. Dort lernst du in 2-3 Stunden deinen Ton auf ein professionelles Level zu bringen. Wir gehen die ganze Kette durch und du bekommst Tipps, Tricks und eine Checkliste von erfahrenen Toningenieuren.

Wir finanzieren uns ausschließlich über den Verkauf unserer Kurse und haben weder Werbepartnerschaften, noch nutzen wir sonstige Partnerprogramme oder Affiliate Links. Mit dem Kauf eines Kurses unterstützt du uns!